Konfirmation

Im Konfirmandenunterricht werden die Jugendlichen auf vielfältige Weise zu einem eigenen Umgang mit Lebens- und Glaubensfragen hingeführt und mit dem kirchlichen Leben vertraut gemacht.

Die Konfirmation markiert den Übergang vom Kind zum Erwachsenen. Sie bildet den Abschluss des kirchlichen Unterrichts und ist eine Bekräftigung des eigenen Glaubens und eine Stärkung für den weiteren Lebensweg.

Der Unterricht beginnt mit dem Schuljahr im Spätsommer und endet an einem Sonntag nach Pfingsten mit der Konfirmation. Die Schüler werden von der Pfarrperson schriftlich eingeladen. Die Konfirmation ist freiwillig. Es ist die Regel, dass die Konfirmanden und Konfirmandinnen getauft sind dies ist aber keine Voraussetzung.

 

Fürs Leben

Freiwillige und verbindliche Angebote der Kirche begleiten auf dem Lebensweg zwischen Taufe und Konfirmation. Formen des Lernens und Gelegenheiten des Feierns wechseln sich ergänzend ab. Seit Mitte 2006 gilt das religionspädagogische Gesamtkonzept der Landeskirche. Ab 8 Jahren gelten die Angebote als verbindlich für Kinder, die später konfirmiert werden möchten.

 

Der Weg zur Konfirmation

Der Weg zur Konfirmation beginnt mit der minichile im 2. Schuljahr. Weiter wird der 3. Klass-Unti und der Club 4 besucht. Vom 5. - 7. Schuljahr müssen verschiedene Projekte besucht werden. In diesem Alter beginnt auch der Jugendgottesdienst (TiK). Es gibt ab der 5. Klasse ein Punktesystem und in diesen 3 Jahren sollten mindestes 24 Punkte gesammelt werden. In der 8. Klasse können weitere Punkte gesammelt werden und das Konto falls nötig noch aufgebessert werden.

Die Eltern und Konfirmanden können sich an einer Info-Veranstaltung im Mai/Juni ein Bild über das Konf-Jahr machen und sich danach entscheiden ob die Jugendlichen den Unterricht besuchen möchten. Die Anmeldung muss bis zu den Sommerferien erfolgen. Kurz nach den Sommerferien beginnt der Konfirmationsunterricht, er beinhaltet ein obligatorisches Lager von einer Woche in den Herbstferien.

 

Konfirmandenjahr

Der Konfirmandenunterricht findet in der Regel blockweise einmal im Monat statt. Eine obligatorische Konf-Woche bereichern die gemeinsame Zeit. Lebens-, Sinn-, Kirchen- und Grenzfragen werden im Horizont des Glaubens erfasst und mit verschiedenen Methoden verarbeitet. Die Jugendlichen werden in ihren Fragen ernst genommen. Die Konfirmandinnen und Konfirmanden besuchen in diesem Jahr 10 gottesdienstliche Feiern und beteiligen sich an Anlässen der Gemeinde.

 

Konfirmationsfeier

Die Konfirmationen finden nach Kirchenordnung im Juni statt. Die Konfirmandinnen und Konfirmanden gestalten ihre Feier entscheidend mit. Den jungen Frauen und Männern wird der Segen mit einem persönlichen Segensspruch mit auf den Weg gegeben.

Kontakt

Reformierte Kirchgemeinde Fällanden
Schwerzenbachstrasse 10
8117 Fällanden
Tel: 044 887 04 04
E-Mail: sekretariat@refkirchefaellanden.ch

Informationen